Selbstständige Kettensägenkünstler arbeiten selbst und ständig...

Mai 19, 2016 von

Bruno Gerdes hat sein Hobby längst zum Beruf gemacht. Wo es eigentlich eher ruhig und beschaulich zugeht, packt er regelmäßig die Kettensäge aus und fällt damit nicht etwa Bäume oder kürzt Äste, der schafft Kunst und kann davon inzwischen sogar gut leben. 350 Euro kostet eine mittelgroße Holzskulptur im Schnitt. Dort hinein fließt nicht nur viel Schweiß, sondern auch viel Liebe zum Detail. Jede Skulptur ist eine Maßanfertigung, keine ist wie die andere, Darauf legt der Holzkünstler Bruno Gerdes aus Bokel großen Wert. Sein Atelier liegt in der Weckestraße. Interessierte können hier gerne vorbeischauen und dem Künstler bei der Arbeit über die Schulter spähen. Doch Ohrenschützer müssen sein, denn die Arbeit an der großen Maschine ist nicht nur körperlich anstrengend, sie ist auch ausgesprochen laut. Am Vorbild der Natur arbeiten Eine Geräuschkulisse, die in...

mehr

Bastler bringt Doom 2 auf Spielzeugkettensäge...

Mai 12, 2016 von

Eigentlich beschäftigen wir uns an dieser Stelle ja eher mit Kunst, die durch die Hilfe von Kettensägen entsteht. Aber von Zeit zu Zeit läuft uns im Internet auch etwas über den Weg, das zwar mit unserer Leidenschaft für Kettensägen zu tun hat, aber doch nicht so wirklich. In der Popkultur Film- und Spieleindustrie die Kettensäge ja eher dazu, um einem Verrückten ein Mordwerkzeug in die Hand zu geben. Ein dafür besonders bekanntes Spiel ist „Doom 2“. Eben dieses hat jetzt George Merlocco mithilfe seines Raspberry Pi Zero auf den kleinen Monitor einer blutigen Spielzeugnachbildung einer Kettensäge gebracht. Dazu hat er dann gleich ein Video im Stil der 1990er bei YouTube online gestellt: Was denkt Ihr? Ist das eine coole Sache, eine sinnlose Spielerei eines Computernerds oder gar Schwachsinn? via...

mehr