Motorsägen-Innovation: Stihl stellt Weltneuheit vor

Okt 9, 2017 von

Motorsägen-Innovation: Stihl stellt Weltneuheit vor

Mit dem Modell MS 500i präsentiert Stihl die weltweit erste Motorsäge, die über eine elektronisch gesteuerte Kraftstoffeinspritzung verfügt. Und das soll keine einmalige Idee bleiben, denn längst wird das Modell in Serie produziert.

Anlässlich der Pressekonferenz zum Herbst zeigt der namhafte Motorsägenhersteller Stihl im Rahmen einer Werksführung für Pressevertreter in Waiblingen den Prototypen des Modells MS 500i. Die Besonderheit hier dran ist die Tatsache, dass die Kettensäge mit einer elektronisch gesteuerten Kraftstoffeinspritzung ausgestattet ist. Der Buchstabe i steht dabei für den englischen Begriff Injection, was übersetzt Einspritzung bedeutet und damit gleich erklärt, was die neue Säge kann.

Prototyp in der Entwicklungsphase

Der Prototyp befindet sich bereits in einem fortgeschrittenen Stadium der Entwicklung, sobald das abgeschlossen ist geht das Modell in Serie und damit auch in den Verkauf.

Mit der Entwicklung der Kettensäge geht Stihl ganz neue Wege. Die Technik schafft eine rasante Beschleunigung und das bei einem ungewohnt niedrigen Gewicht von nur 1,3 Kilogramm. Dadurch wird das Handling leichter. Die neue Konstruktionsweise ermöglicht darüber hinaus eine vereinfachte Servicefähigkeit, die steigert sich noch durch die Tatsache, dass die Kettensäge ein spezielles Steuergerät besitzt, welches Fehler speichert. Auf diese Weise kann der Servicetechniker diese einfach auslesen und schon ist die MS 500i wieder einsatzfähig. Und da gibt sie alles, von 0 auf 100 in lediglich 0,25 Sekunden. Das macht ihr so schnell keine andere Motorsäge nach.

Von 0 auf 100 in 0,25 Sekunden

Nicht weiter verwunderlich also, dass Stihl zu Recht stolz ist auf diese Entwicklung. Bereits seit über 90 Jahren ist man schließlich bemüht, immer das Beste für den Kunden und die Arbeit an der Säge zu entwickeln. Mit dem neuen Modell wurde man diesem Anspruch ausnahmslos gerecht, befanden jedenfalls die Tester, die den Prototypen in Händen halten durften.

Bildurheber: janmika / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.