Die deutschen Kettensägenschnitzer

Mit dem Motorsägen-Künstler Hans-Joachim Piegenschke haben wir wieder einen sehr begabten Carver aus Schleswig-Holstein für unsere Reihe Carving Direkt gefunden. Der Gremersdorfer kam durch einen TV-Beitrag zu dem Sport und ist für Schnitz-Vorführungen ebenso zu buchen wie für Auftrags-Arbeiten. Einige seiner Kunstwerke sind auf seiner Website www.holzbildhauer-piegenschke.de zu finden.

Wie geht es Ihnen im Augenblick?
Ich bin 68 Jahre alt, altersentsprechend, ganz gut.

Wie sind sie zum Carving gekommen?
Das habe ich im TV gesehen und ich habe es auch versucht. Es dauerte circa ein viertel Jahr bis eine Eule annähernd als Solche zu erkennen war.

Was war beim Carving bisher Ihre größte Herausforderung?
Das Gesicht von Angela Merkel.

Gibt es ein Lieblingsmotiv, das immer wieder entsteht?
Eulen kann ich im Schlaf schnitzen.

Kann man sich Ihre Kunstwerke ansehen, wenn ja, wo?
Wenn man bei Google meinen Namen eingibt, kann man viele meiner Figuren sehen.

Haben Sie eine Lieblings-Holzsorte?
Eiche, Mammutbaum, Zeder.

Wie viele Kettensägen besitzen Sie?
Sechs funktionsfähige Kettensägen.

Nutzen Sie Benziner oder Elektrokettensägen?
Benziner sind mir lieber aber nicht überall einsetzbar.

Kommt in Ihrem Lieblingsfilm eine Kettensäge vor?
Nein.

Welchen Freizeitbeschäftigungen gehen Sie gerne nach, die nichts mit Kettensägen zu tun haben?
Radfahren, Rudern.

Für was würden Sie alles stehen und liegen lassen?
Für ein gutes Rumpsteak.

Wie lautet Ihr Lebensmotto?
Gesund leben, Nachhaltigkeit.

Welche drei Gegenstände würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?
Kompass, Motorsäge, Messer.

Was möchten Sie im Carving und was im Leben noch erreichen?
Im Carving einen Auftrag der eine Herausforderung darstellt, Gesundheit und solange wie möglich carven.