Pflege und Wartung sind für die Lebensdauer von Kettensägen besonders wichtig. Wir erklären heute wie die Kette richtig gespannt wird.

Wer häufig mit der Kettensäge arbeitet, muss auch diverse Reinigungs- und Wartungsmaßnahmen vornehmen, um das Gerät lange uneingeschränkt und sicher nutzen zu können. Eine ganz wichtige Maßnahme ist das Spannen der Sägekette.

Warum die Kette gespannt werden muss

Vor jedem Gebrauch muss die Sägekette des Gerätes überprüft und gegebenenfalls angepasst werden. Nur so ist ein sicheres und genaues Arbeiten mit der Kettensäge gewährleistet. Dabei ist zu beachten, dass sich die Sägekette gemäß den physikalischen Gesetzen während der Arbeit erhitzt und ausdehnt. Nachdem sie wieder erkaltet ist, zieht sie sich in ihren ursprünglichen Zustand zurück. Hochwertigere Produkte werden bereits vor dem Verkauf vorbehandelt, sodass diese sich später bei Beanspruchung kaum noch verändern.

So wird die Sägekette gespannt

Um festzustellen, ob ein Nachspannen notwendig ist, sollte überprüft werden, ob die Sägekette noch vollständig in der Führungsschiene liegt. Damit Verletzungen vorgebeugt wird, sollten hierzu Handschuhe getragen werden. Hängt die Kette unterhalb der Schiene herunter, ist die Spannung nicht mehr ausreichend und muss erhöht werden. Lässt sich die Kette aber gar nicht oder nur sehr schwer bewegen, ist die Spannung zu hoch.

Wenn die Kettenspannung angepasst werden muss, wird zuerst der Kettendeckel entfernt. Danach kann, je nach Modell, die Spannschraube mit einem passenden Werkzeug in die entsprechende Richtung gedreht werden. Einige Kettensägen verfügen über ein Stellrad, an dem die Kettenspannung bequem und ohne Werkzeuge eingestellt werden kann.

Die perfekte Kettenspannung ist erreicht, wenn sich die Sägekette einfach durchziehen lässt und diese in der Führungsschiene liegt.